Das pure Outdoorerlebnis in Lappland

Ursprüngliche Wildnis ist in Europa schwer zu finden. Nur ganz im Norden im finnischen Teil Lapplands mit seinen weiten Tundragebieten, einsamen Flusstälern, scheinbar unzähligen Seen und ursprünglichen Wäldern kommt der Outdoorfan voll auf seine Kosten. Außerdem ist der Tourismus hier bisher weniger angekommen als in den anderen skandinavischen Ländern. Wir haben uns speziell im Pyhä Luosto Nationalpark auf die Suche nach attraktiven Outdoor- und Freizeitaktivitäten gemacht und sind schnell fündig geworden.

Natürlich träumt jeder Wanderer in Skandinavien von seiner ersten Begegnung mit einem Elch und wird dafür - im finnischen Teil Lapplands - oft belohnt. Gleiches gilt für die beeindruckenden Landschaften: Im späten Frühjahr, wenn die Bäume kraftstrotzend die grüne Farbe annehmen, im Sommer, wenn die Temperaturen die 20 Gradgrenze für einige Wochen locker durchbrechen oder im Herbst, wenn sich die Bergbirken gelb färben und die Gebirgsheide purpurn leuchtet. Wer im Herbst durch Lappland wandert, teilt sich die unberührte Natur nur mit den vielen Rentieren und trifft dann und wann auf Einheimische auf ihrem alltäglichen Weg in ländlichen Dörfern oder beim Angeln am Fluss oder See. Man ist für sich allein und hält immer wieder aufs Neue inne, lauscht der Stille, macht es sich dabei im Heidekraut gemütlich und genießt die Natur.

Touren mit dem Rad oder zu Fuß

Momente wie diese erlebt man auch rund um die kleinen beschaulichen Städtchen Luosto und Pyhä mit ihren zusammengefasst 6.000 Einwohnern, die sich vor allem in der acht Monate währenden Wintersaison um ihre 40.000 Gäste kümmern. Sommertouristen hingegen sind selten und sie freuen sich dafür um so mehr über die Ruhe, in der sie die gut ausgezeichneten Wanderwege, zu Fuß oder mit dem Rad, genießen können. Außer den komfortablen Hotels und Restaurants, Einkaufsgelegenheiten (u.a. auch fürs Angeln) und einer Tankstelle haben diese Orte wenig zu bieten. Wichtiger für den Outdoorfan ist jedoch, dass man - egal in welche Richtung - nur wenige Minuten geht, um die Natur allein zu erleben. GPS, Karte, Proviant, gute Schuhe und ein paar nützliche Helferlein gehören zur Wanderung ebenso dazu, wie die richtige Bekleidung. Im Spätsommer / Anfang Herbst dürfen wärmere Kleidung und ein Schlafsack nicht fehlen, weil es nachts und morgens auch mal frostig sein kann.

Pyhä und Luosto - gut ausgebautes Wegenetz

Der Startpunkt für die meisten Wanderungen ist nur wenige Minuten vom Hotel entfernt: Der Parkbereich, gleich neben den ruhenden und im Sommer irgendwie faszinierenden Skiliften. In Pyhä starten die besten Strecken am Pyhä-Lu Lake Huttujärvi. Wer weitere Informationen über das Streckennetz und Besonderheiten der Natur - also auch über den Nationalpark - benötigt, findet diese am Luoston Portti und Pyhä-Luosto Visitor Centre Naava. Alle offiziellen Strecken sind gut ausgebaut und beschildert, die Entfernungen reichen bis zum 120 km umfassenden summer trail. Ansonsten sind alle Strecken in der Länge beliebig und frei wählbar.

Outdoorerlebnis - vom Klettern bis zum Nordic Walking

Der Pyhä-Luosto Trail hat eine Länge von 35 km und umfasst den ganzen Nationalpark. Startpunkte sind der Pyhätunturi Fell bei Luosto. Wer sich auf diese Strecke begibt, wird überrascht mit herrlichen Ausblicken, dem Gang über den Pass Huttuloma und weiter durch die Wildnis zur Huttujärvi Rental Hut, in der man wahlweise auch mehrere Nächte verbringen kann. Die besten Plätze und Aussichten ergeben sich aber an der Isokuru Schlucht und dem See Pyhänkasteenlampi. Der Ukko-Luosto Berg ist ein beliebter Platz für Kletterer. Die meisten Trails, die teilweise zu diesen Zielen führen, sind etwas kürzer angelegt und als Tagestouren geeignet. Luosto Nature Trail (14,5 km) und der Pyhätunturi Nature Trail (5 km) sind zudem ideal, um die Fauna und Flora des Parks zu bewundern. Einige Trails im Pyhä-Luosto Nationalpark sind zudem als Nordic-Walking Strecken ausgezeichnet und beschildert.

Den Tieren auf der Spur

Immer mehr Wanderer verknüpfen ihre Tour mit ihrem Hobby wie der gezielten Vogelbeobachtung oder dem Angeln. Diese Wanderer pilgern meist zur Beobachtung der Tuntunriaapa Vogelwelt zum Aussichtsturm am Tunturiaapa Nature Trail - ein exzellenter Platz, um unterschiedliche Spezies zu bewundern. Watvögel können vom Pyhälatva oder vom Luosto Nature Trail aus gut beobachtet werden. Ein Highlight für die Vogelbeobachtung ist jedoch der Kuukkeli Trail, weil gerade hier eine Fülle an unterschiedlichen Vogelarten zu entdecken ist.
Andere Wanderer haben ihre Angel im Gepäck und organisieren sich - die preiswerte Angelerlaubnis in der Tasche - ihr Abendbrot selbst. Der Nationalpark bietet hierzu ideale Bedingungen mit seinen fischreichen Flüssen und Seen. Die guten Angelstellen sind schnell gefunden und wer keine Lust oder Muße zum Suchen hat, mietet sich einen Guide für einen oder zwei Tage, der das Gewässer bis ins kleinste Detail kennt. Ideal zum Angeln sind der Lake Ahvenlampi. Man angelt vorranging Barsch, Hecht oder Regenbogenforelle. Die Fischereierlaubnisscheine werden außerdem von den lokalen Touristinformationen und Infostellen wie Pyhä-Lusto Visitor Centre Naava ausgegeben.

Es sind aber auch ganz andere Outdooraktivitäten wie das Jagen, Schwimmen, Golfen, Frisbeegolf, Nordic Walking, Radfahren, Reiten oder Wassersport möglich. Andere wiederum schlagen sich in den Wald zum Pilze- und Blaubeeren sammeln (vor allem im Spätsommer/Herbst) oder schließen sich einer Gruppe an und besuchen die einzigartige Amethystenmine, um sich dort auch selbst auf die Jagd nach dem herrlichen Edelstein zu machen. Weitere Informationen unter www.fintouring.de.

Infokasten:

Auf der Wanderung oder auf der Tour mit dem Rad taucht man dann schnell ein in das Naturerlebnis Lappland. Der 35 km lange Gebirgszug in Pyhä-Luosto zählt zu den ältesten weltweit. Seine höchsten Gipfel liegen auf dem Noitatunturi mit 540 m und dem Ukko-Luosto Fell mit 514 m. Die Schluchten im Nationalpark reichen bis zu 220 m in die Tiefe und gewähren dem Wanderer - wie auch die reizvollen Berge - die herrlichsten Ausblicke der Region. Grundlegende Informationen über den Nationalpark und alle nötigen Anregungen für Kurzzeitplaner bietet das Multimedia Center (Pyhä-Luosto Visitor Centre Naava). Wer jedoch das besondere Erlebnis in Lappland sucht, wie eine Fotosafari oder eine Tour zur Bärenbeobachtung in Lappland, sollte diese rechtzeitig im Rahmen einer geführten Reise bei einem Veranstalter (fintouring.de) buchen.

Weitere Informationen und Reiseangebote zum Thema gibt es unter www.fintouring.de oder Tel. 05135-929030.

Redaktionskontakt:
Die Verwendung des beiliegenden Text- und Bildmaterials ist honorarfrei. Bitte senden Sie jeweils ein Belegexemplar an die unten genannten Adressen:


Für die Redaktion:

fintouring GmbH
- Tina Lang -
Zur Alten Burg 7
30938 Burgwedel
Tel.: +49 (0) 5135 / 929030
Fax: +49 (0) 5135 / 929055
E-Mail: info@fintouring.de
www.fintouring.de
   
   
   
   
   
   
   
   

 





Haben Sie Fragen? -- Angebot anfordern