Helfen auch Sie mit den C02-Ausstoß zu verringern

Das erste CO2-neutrale Skigebiet Finnlands

Mit seinem Umweltprogramm hat Pyhätunturi seine CO2-Emissionen aktiv reduziert. Durch den Ausgleich seiner CO2-Bilanz ist Pyhätunturi das erste und einzige CO2-neutrale Skigebiet in Finnland. Der Null-Kohlenstoff-Fußabdruck ist ein Ergebnis der folgenden Aktionen:

Bereits Anfang der 2000er Jahre wurde der Masterplan von Pyhä mit Hilfe von Ecosign Mountain Planern entworfen, einem kanadischen Unternehmen mit Schwerpunkt auf ökologischer Skigebietsplanung.

Seit 2009 läuft Pyhä auf Wasserkraft und wird mit Biomasse beheizt.

Die Lichttechniken der Pisten und Gebäude wurden verbessert, um Strom zu sparen.

Die Prozesse zur künstlichen Schnee-Erzeugung erfordern viel Wasser und Energie. Es wurde gezielt die Notwendigkeit für die künstliche Beschneiung reduziert, indem die Bergbahngesellschaft Schneezäune bauen ließ, die den natürlichen gefallenen Schnee auf dem Berg auffangen.

Durch die Verbesserung der Energieeffizienz der Schneemobile und Pistenraupen wurden die CO2-Emissionen bei der Pistenpflege halbiert. Trotz der Umstellung auf erneuerbare Energien und der Verbesserung der Energieeffizienz produziert die Pistenpflege immer noch Treibhausgase. Der verbleibende CO2-Fußabdruck wird mit Hilfe von Nordic Offset, einem Unternehmen, das Emissionsminderungsgutschriften unter der WWF-Gold-Standard-Zertifizierung anbietet, ausgeglichen. Jährlich kauft Pyhätunturi Emissionsreduktionspapiere, die der Größe des CO2-Ausstoßes entsprechen. Die dahinter stehenden Werte werden auf Projekte rund um saubere Technologie übertragen, die umweltschädliche Produktionsmittel ersetzen.

Nordic Offset Ltd, das in Finnland freiwillige CO2-Ausgleichsdienste zur Verfügung stellt, hilft als erstes Unternehmen bei der Umweltberatung und bei der kommerziellen Emissionsminderung mit Hilfe von freiwilligen Emissionshandelsmärkten. Das Leistungsspektrum ermöglicht es Unternehmen und Gemeinden, ihre Auswirkungen auf das Klima zu erkennen, ihren CO2-Ausstoß zu berechnen und zu reduzieren und die CO2-Emissionen freiwillig auszugleichen. Gleichzeitig können sich die Kunden der Größe ihres CO2-Fußabdrucks bewusst werden und lernen, wie man unnötigen Verbrauch reduziert.

Und so funktioniert die CO2-Emissionsverrechnung
Die CO2-Emissionsverrechnung basiert auf einem etablierten Weg, um Mittel für eine nachhaltige Entwicklung zu generieren. Es beruht auf den Grundsätzen der Clean Development-Mechanismen des Kyoto-Protokolls, das unter der Regie der Vereinten Nationen erstellt wurde. Der Ausgleich erfolgt durch den Erwerb von Emissionsreduktionen in Bezug auf Ihren eigenen Verbrauch. Sie werden in erster Linie in Entwicklungsländern umgesetzt, die in der Regel keine regulierten Emissionsreduktionsziele haben.

Auch für Sie als Kunde gilt:
Durch die Verringerung des unnötigen Verbrauchs und durch den Ausgleich des unvermeidlichen Verbrauchs können Ihre Bemühungen den Fortschritt des Klimawandels effektiv verlangsamen und Sie können Schritte zu einer CO2-neutralen Lebensweise unternehmen. Gleichzeitig werden Sie die nachhaltige Entwicklung beschleunigen und die Entwicklung von Projekten an Orten fördern, an denen sie sonst nicht existieren würden.




Haben Sie Fragen? -- Angebot anfordern -- Jetzt buchen